Rückblick 2019

Rathaus von São Filipe

Landwirtschaft und Viehzucht sind wichtige Wirtschaftszweige auf der Insel Fogo und leider waren zum dritten Mal in Folge die Niederschläge in weiten Teilen der Insel von Juli bis Dezember so gering, dass es dort keine nennenswerte landwirtschaftliche Produktion gab und die Situation der Viehzüchter mangels nutzbarer Weideflächen immer kritischer wird.

Dies gilt für den gesamten Kreis Santa Catarina, die tiefer gelegenen Bereiche von Mosteiros und die zentralen und südlichen Bereiche des Kreises São Filipe. In begrenztem Umfang haben die Kreisverwaltungen Hilfsprogramme, wie z.B. die Förderung von Bewässerungsanlagen oder die Schaffung alternativer Arbeitsplätze, aufgelegt, auch um die Abwanderung der Landbevölkerung in die Städte zu begrenzen.

Beispielsweise finanziert die Neuapostolische Kirche ein landwirtschaftliches Projekt im Bereich Monte Verde, wo für 60 Jugendliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Auf 3 Hektar wird dort Gemüseanbau mit künstlicher Bewässerung betrieben. Es ist geplant, einen eigenen Brunnen zu bohren, um die Wasserversorgung des Projektes langfristig zu sichern.

Die Strasse in der Chã das Caldeiras vom Kratereingang Cova Tina bis nach Bangaeira wurde im Laufe des Jahres fertiggestellt und ermöglicht nun einen bequemen Zugang zu dem von Touristen am meisten besuchten Ort auf der Insel Fogo. Die Arbeiten an einer nördlichen Strassenverbindung von Campanas em Cima über Piorno in die Chã das Caldeiras wurden begonnen.

Andere Infrastrukturprojekte für die Chã das Caldeiras wurden beschlossen und sollen in 2020 umgesetzt werden. So die Einrichtung einer Gesundheitsstation und eines Informationszentrums.

Die Inbetriebnahme einer dezentralen Elektrizitätsversorgung für 200 Privathäuser und öffentliche Einrichtungen mittels Solarenergie, die für Sommer 2019 vorgesehen war, läßt weiter auf sich warten, wird aber vorangetrieben. An der Projektierung, Finanzierung und Durchführung sind eine Vielzahl von Organisationen und Institutionen beteiligt, die alle unter einen Hut gebracht werden müssen. Ähnliches gilt für die Elektrifizierung des Naturschwimmbades Salinas, wo ein ökotouristisches Projekt Gestalt annimmt.

Ebenfalls beschlossen wurden umfangreiche Baumaßnahmen zur Erhaltung des historischen Stadtbildes einschließlich der Entfernung des unsäglichen Metallzaunes auf dem Platz vor dem Rathaus von São Filipe. Die öffentlichen Ausschreibungen dazu haben begonnen. Und über die Befeuerung des Flughafens von Fogo wird weiter nachgedacht. Sollte dies eines Tages realisiert werden, wären mehr Flüge auf die Insel möglich, was eine Grundvoraussetzung für die Ausweitung des Tourismus ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.