Familiennaher Tourismus

In der Gemeinde Santa Catarina werden im Moment 14 familiennahe Unterkünfte errichtet. Finanziert durch den Fundo do Turismo werden in den Orten  Cova Figueira, Tinteira, Estância Roque und  Achada Furna 14 Privathäuser so umgestaltet, dass sie Reisegäste aufnehmen können. Die Zimmer werden über ein eigenes Bad verfügen und die Familien werden mit einer Fortbildung auf ihre Rolle als Gastgeber vorbereitet.

Alle Orte befinden sich in der Nähe aber noch außerhalb des Kraters Chã das Caldeiras und können als Zwischenstation auf dem Weg von und nach São Filipe dienen. Für die gastgebenden Familien soll so eine Erwerbsquelle geschaffen werden und die Gäste haben die Möglichkeit, kapverdisches Landleben aus erster Hand kennen zu lernen. Mit der Fertigstellung wird zum Jahresende gerechnet.

Ebenfalls noch in diesem Jahr soll eine Polizeistation in der Chã das Caldeiras geschaffen werden, die rund um die Uhr besetzt sein wird. Damit soll die Sicherheit sowohl der Bewohner wie der Touristen erhöht und die soziale Struktur ausgebaut werden.

Ein weiterer Schritt hin zu einem funktionierenden Gemeinwesen ist der Umzug des Kindergartens aus den improvisierten Räumlichkeiten in ein eigenes Gebäude. Dieser ist für den Januar geplant.

Der zuständige Bürgermeister Alberto Nunes teilte darüberhinaus mit, dass es auch eine konkrete Planung für die erneute Errichtung einer Gesundheitsstation unter Beteiligung der Regierung und des österreichischen Vereins “Nos ku Nhos” gibt. Dieser Verein hatte in den Jahren 2013 und 2014 die Errichtung einer Gesundheitsstation maßgeblich vorangetrieben, die dann kurz nach ihrer Inbetriebnahme dem Vulkanausbruch im November 2014 zum Opfer fiel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.