Waldbrand bei Monte Velha

São Filipe, 4.5.2015 (Inforpress) – Im Waldgebiet unterhalb von Monte Velha ist am 2. Mai ein Waldbrand ausgebrochen. Auch Weideflächen sind betroffen. Die Löscharbeiten gestalten sich äußerst schwierig, da es sich um nur schwer zugängliches Gelände handelt und der Zugang von Portela in der Chã das Caldeiras nach Monte Velha wegen des Vulkanausbruchs nur zu Fuß möglich ist. Der Aufstieg von Mosteiros mit geeignetem Gerät ist ebenfalls zeitraubend und sehr beschwerlich.

Freiwillige aus der Chã das Caldeiras und Mosteiros sind zur Brandbekämpfung vor Ort, können aber nicht viel ausrichten. Am Nachmittag des 3.5. trafen 50 Armeeangehörige aus Praia zur Verstärkung ein. 

Zusätzlich erschwert werden die Löscharbeiten durch die hohen Temperaturen und den starken Wind, der die Flammen immer wieder entfacht.

Solche Waldbrände treten immer wieder auf, weil Bauern ihre Felder durch Abbrennen auf die kommende Saison vorbereiten und diese Feuer dann mitunter außer Kontrolle geraten. Es besteht zwar ein entsprechendes Verbot, das aber vielfach mißachtet wird.

Nachtrag:

Nach eigenen Recherchen scheint es wohl so gewesen zu sein, dass sich ein Bauer nur einen Kaffee gekocht hat und die Glut des Feuers danach außer Kontrolle geraten ist.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.