Passagiere der Schnellfähre nach Brava umgeleitet

Sao Filipe, 23. 2. 2013 (A Semana) – Der hohe Wellengang in der Nähe des Hafens Vale dos Cavaleiros verhinderte dort gestern das Anlegen der Fähre Kriola. Mehr als 50 Fahrgäste sind seit gestern in Brava gestrandet. Das Schiff war von Praia nach Fogo unterwegs, konte aber wegen der Seeverhältnisse im Hafen von Sao Filipe nicht festmachen und wurde auf die Blumeninsel Brava umgeleitet. Voller Angst sagten die Passagiere, sie seien in Brava allein gelassen worden.

Nach Informationen, die per Telefon von den Passagieren  – darunter auch Kinder -eingingen, wurden sie gestern [Freitag] um ca. 21 .00 Uhr in ein Haus in Furna gebracht und blieben dort bis Samstag 16.00 Uhr.

Die Passagiere sagten, dass sie ihrem Schicksal überlassen wurden, dass die Fährlinie ihnen weder Hilfe noch Nahrungsmittel angeboten hat und auch nicht darüber informierte, wann die Reise nach Fogo fortgesetzt würde. „Wir haben nur vier Matratzen und wir haben weder Nahrung noch Wasser „, sagte einer der Passagiere empört.

„Wir sind in einem Raum ohne Wasser, ohne Nahrung und ohne Decken. Der Agent der Schnellfähre auf der Insel Brava sagte uns, das Unternehmen sei lediglich verantwortlich für die Unterkunft. Wir haben seit gestern Abend nichts gegessen und wir wollen, dass sich jemand um uns kümmert und geeignete Maßnahmen ergreift“ erklärten die Passagiere António Ramos und Armenio Barbosa.

Die Online-Abteilung von A Semana wollte die Position des Unternehmens Cape Verde Fast Ferry zur Unterbringung der Passagiere in Erfahrung bringen, aber der Administrator Nelson Gregor sagte, Unterkunft und Verpflegung für die Passagiere falle nicht in die Zuständigkeit des Unternehmens. „Wir sind nicht schuld an ungünstigen Naturereignissen. Die Verantwortung muss der Staat Cabo Verde oder das IMP übernehmen, “ behauptete Gregor.

Der Vertreter des Institutes für Meeres- und Hafenangelegenheiten [IMP], Carlos Rocha, erklärte, die Wellenhöhe von drei bis vier Metern mache es für jedes Passagierschiff schwer, den Hafen von Fogo anzulaufen.

Die Kriola, die gestern am 22.2. von Praia nach Sao Filipe unterwegs war, konnte wegen der Wetterbedingungen nicht im Hafen Vale dos Cavaleiros auf Fogo festmachen und wurde in den Hafen von Furna auf Brava umgeleitet. Dort machte sie nach Angaben des diensthabenden Kapitäns, João Nicolau, etwa um 21.00 Uhr fest.

„Aufgrund der ungünstigen Seebedingungen mussten wir den Kurs in Richtung des Hafens Furna ändern. Es ging um die Sicherheit des Schiffes und der Passagiere. Wir sind noch in Brava und warten auf die Genehmigung des IMP, um die Fahrt nach Fogo fortzusetzen“, sagte Nicolau.

Hier der Originalbeitrag

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.